In Ihrer Vitale Apotheke

Coronaimpfung
in Lichtenfels und Bamberg

Seit Anfang 2020 hält das Coronavirus (COVID-19) die Welt in Atem. Das Pandemiegeschehen hat sich jedoch im Laufe der Zeit verändert. Ließ sich der hochansteckende, potenziell tödliche Erregernzunächst nur mit umfangreichen Hygiene- und Schutzmaßnahmen eindämmen, gibt es inzwischen mehrere Impfstoffe. Die Corona-Impfung kann eine Ansteckung zwar nicht vollständig verhindern, aber einem schweren Krankheitsverlauf effektiv entgegenwirken. Mittlerweile ist die Impfung auch in der Apotheke möglich. Buchen Sie jetzt einen Impftermin in Ihrer VITALE APOTHEKE Lichtenfels.

Jetzt Coronaimpftermin in Lichtenfels oder Bamberg buchen:

Wo kann ich meine Corona-Impfung erhalten?

Ab dem 1. Januar 2023 geht die Corona-Impfung in die Regelversorgung über. Das bedeutet, dass von diesem Zeitpunkt an niedergelassene Haus- und Fachärzte, Zahnärzte, Betriebsärzte, aber auch Apotheker die richtigen Ansprechpartner für die Corona-Impfung.

Welche Impfungen bietet die VITALE APOTHEKE an?

Unsere geschulten Apotheker dürfen Jugendlichen ab 12 Jahren sowie Erwachsenen folgende Impfungen verabreichen:

  • 1. Corona-Impfung
  • 2. Corona-Impfung
  • 1. Booster-Impfung
  • 2. Booster-Impfung

Seit Anfang Oktober 2022 ist neben der Corona-Impfung auch die Grippe-Impfung in der VITALE APOTHEKEmöglich. Gegen andere Krankheiten wie Masern, Tetanus oder Polio ist eine Impfung in der Apotheke derzeit nicht vorgesehen.

Da es sich um eine freiwillige Leistung handelt, können Apothekeninhaber selbst entscheiden, ob sie die Impfung in der Apotheke in ihren Service aufnehmen. Bei der VITALE APOTHEKE sind Sie diesbezüglich immer an der richtigen Adresse. Vereinbaren Sie am besten gleich einen Impftermin über unser Onlineportal.

Welche Vorteile habe ich durch die Corona-Impfung in der Apotheke?

Bei uns können Sie sich Ihre Corona-Impfung schon fast “im Vorbeigehen” abholen. Sie müssen für die Impfung in der Apotheke kaum Wartezeit einplanen, dank der Online-Terminbuchung.

Die Corona-Impfung in der Apotheke kann anschließend sofort digitalisiert werden. Sie bekommen Ihr digitales Impfzertifikat und auf Wunsch auch einen separaten Impfausweis in Form einer Scheckkarte.

Diese sogenannte “Immunkarte” passt perfekt in Ihren Geldbeutel und ist immer da, wenn Sie sie brauchen. Sie können Ihren Impfstatus jederzeit nachweisen, ohne auf ein Smartphone oder eine Corona-App angewiesen zu sein.

Was muss ich zur Impfung in der Apotheke mitbringen?

Für die Impfung in der Apotheke benötigen Sie Ihren Personalausweis oder Reisepass zum Nachweis Ihrer Identität. Außerdem brauchen wir Ihren gelben Impfausweis, um die Corona-Impfung dort eintragen zu können. 

Ist Ihnen Ihr gelber Impfpass abhandengekommen, ist das auch kein Problem. Wir stellen Ihnen für die Impfung in der Apotheke gerne einen neuen aus.

Coronaimpfung Lichtenfels

Vereinbaren Sie online einen Termin in Lichtenfels

TEST- und IMPFCENTER Lichtenfels
CITYCENTER LIFE
Mainau 4 | 96215 Lichtenfels

Coronaimpfung Lichtenfels in der Vitale Apotheke
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Coronaimpftermin Bamberg

Vereinbaren Sie online einen Termin in Bamberg

TEST- und IMPFCENTER Bamberg
ERTL SHOPPING
Emil-Kemmer-Str. 19 | 96103 Hallstadt

Coronaimpfung Bamberg in der Vitale Apotheke
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

FAQ´s

Häufig gestellte Fragen

display: none;

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Wie bekomme ich einen Termin für die Corona-Impfung?

Buchen Sie den Impftermin bei Ihrer VITALE APOTHEKE jetzt hier bequem online.

Termin buchen >>

Welche Impfstoffe sind für die Corona-Impfung verfügbar?

Derzeit (Stand: Dezember 2022) finden bei der Impfung in der Apotheke oder der Arztpraxis in

Deutschland die folgenden Impfstoffe Verwendung:

  • Comirnaty (BioNTech/Pfizer, mRNA-Impfstoff)
  • Spikevax (Moderna, mRNA-Impfstoff)
  • Janssen (Johnson & Johnson, Vektorimpfstoff)
  • Nuvaxovid (Novavax, Proteinimpfstoff, sog. Totimpfstoff)
  • Valneva (Valneva, inaktivierter Ganzvirusimpfstoff)

Alle für die Corona-Impfung zugelassenen Impfstoffe sind wirksam und sicher. Unterschiede bestehen hinsichtlich des Wirkprinzips und der Intervalle zwischen der Erst- und Zweitimpfung.

Die mRNA-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna beinhalten Teile der Erbinformationen des Coronavirus in Form von Boten-RNA. Dieser Bauplan regt die Muskelzellen zur Produktion des für das Coronavirus typischen Spike-Proteins an. Gegen diesen “Nachbau” bildet das Immunsystem natürliche Abwehrkräfte. Kommt eine Person nach der Corona-Impfung mit dem “echten” Coronavirus in Kontakt, erkennt das Immunsystem den Erreger und produziert Antikörper. Diese schützen vor einem schweren Krankheitsverlauf. Die im Impfstoff enthaltene mRNA wird vom Körper schon kurz nach der Impfung abgebaut.

Beim Vektorimpfstoff von Johnson & Johnson wird genetisches Material des Coronavirus in ein anderes, für den Menschen ungefährliches Virus eingefügt. Dieses kann keine Krankheiten auslösen, sondern dient lediglich als Transportmittel und Plattform für die Erzeugung von Spike-Proteinen, die eine Immunreaktion hervorrufen. Die Funktionsweise ist letztlich dieselbe wie bei den mRNA-Impfstoffen.

Vektorimpfstoffe haben sich seit langem bei der Bekämpfung von Ebola und Dengue-Fieber bewährt.

Der Impfstoff von Novavax ist ein rekombinanter Proteinimpfstoff. Im weiteren Sinne handelt es sich um einen sogenannten Totimpfstoff. Hier funktioniert die Corona-Impfung nach einem klassischen Wirkprinzip: Der Impfstoff enthält kleinste im Labor erzeugte Partikel des Coronavirus, die bereits weiter oben erwähnten Spike-Proteine. Gelangen diese über die Corona-Impfung in den Körper, erkennt das Immunsystem sie als fremd an und bildet Antikörper.

Der seit Juni 2022 zugelassene Ganzvirusimpfstoff Valneva enthält inaktivierte SARS-CoV-2-Viren. Diese abgetöteten Krankheitserreger können sich nicht vermehren und somit auch keinen Schaden anrichten. Im Falle einer nach der Corona-Impfung erfolgenden COVID-19-Infektion erkennt der Körper die Viren wieder und kann sie mit den bereits vorhandenen Antikörpern bekämpfen.

Seit November 2022 existiert außerdem eine Zulassung für den proteinbasierten COVID-19-Booster-Impfstoff VidPrevtyn Beta von Sanofi Pasteur. Dieser kann einmalig als Auffrischungsimpfung nach einer Immunisierung mit einem mRNA- oder Vektorimpfstoff gegeben werden.

Ab wann liegt eine vollständige Immunisierung vor?

Seit dem ersten Oktober 2022 benötigen Sie für einen vollständigen Impfschutz drei Impfungen.

Ausnahmen gibt es bei einer durchgestandenen COVID-19-Infektion. Hier reichen zwei Impfungen, wenn:

  • eine durch einen Antikörpertest nachgewiesene Infektion vor der ersten Corona-Impfung erfolgte,
  • eine durch einen PCR-Test nachgewiesene Infektion vor der zweiten Corona-Impfung erfolgte oder
  • nach der zweiten Corona-Impfung eine durch einen PCR-Test nachgewiesene Infektion erfolgte und die Testung mindestens 28 Tage zurückliegt.
Ist eine Auffrischungsimpfung erforderlich?

Alle in Deutschland zugelassenen Corona-Impfstoffe schützen effektiv vor schweren Krankheitsverläufen. Studien belegen allerdings, dass der Impfschutz nach einer Corona-Impfung im Laufe der Zeit nachlässt. Eine Auffrischungsimpfung erhöht den Impfschutz signifikant. Sie wirkt wie ein Verstärker für das Immunsystem und wird daher oft auch als Booster-Impfung bezeichnet.

Eine erste Auffrischungsimpfung empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) für alle Geimpften ab zwölf Jahren (Stand: November 2022). Im Regelfall sollte die dritte Corona-Impfung sechs Monate nach der abgeschlossenen Grundimmunisierung oder einer durchgemachten Infektion durchgeführt werden. Kinder zwischen fünf und elf Jahren, die an bestimmten Vorerkrankungen leiden, sollten ebenfalls eine Booster-Impfung erhalten.

Eine zweite Auffrischungsimpfung empfiehlt die STIKO für:

  • alle Menschen ab 60 Jahren,
  • Personen, die infolge einer Grunderkrankung (insbesondere Immundefizienz) einem erhöhten Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf unterliegen,
  • Menschen, die in Pflegeeinrichtungen leben,
  • Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Verlauf, die in Einrichtungen der Eingliederungshilfe leben,
  • Personen, die in der Pflege oder in medizinischen Einrichtungen arbeiten, vor allem bei direktem Bewohner- bzw. Patientenkontakt.

Die zweite Booster-Impfung sollte sechs Monate nach dem ersten bzw. nach einer SARS-CoV-2- Infektion verabreicht werden (Stand: November 2022).

Für besonders gefährdete Personen (z. B. Menschen mit Immundefizienz, Hochbetagte) wird sogar eine weitere Corona-Impfung empfohlen. Hierfür gilt ebenfalls der Sechs-Monats-Abstand. Bevor Sie sich diese fünfte Impfung in der Apotheke geben lassen, sollten Sie jedoch zwingend Rücksprache mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt halten.

Sie gehören zu den Personengruppen, für die eine Booster-Impfung empfohlen wird?

Dann buchen Sie jetzt hier online Ihren Termin für die Impfung in der Apotheke.

 

Mit welchen Impfstoffen werden die Auffrischungsimpfungen durchgeführt?

Für Jugendliche ab zwölf Jahren und Erwachsene empfiehlt die STIKO die Verwendung eines neuen, an die Omikron-Varianten angepassten bivalenten Impfstoffs. Verfügbar sind momentan die BA.4/BA.5-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna (Stand: November 2022). Sie können sich aber auch weiterhin einen der bisher verwendeten monovalenten Impfstoffe verabreichen lassen, da diese ebenfalls einen guten Schutz vor schweren Krankheitsverläufen bieten.

Seit November 2022 bietet BioNTech/Pfizer auch für Kinder von fünf bis elf Jahren einen an die Virusvarianten BA.4 und BA.5 angepasste Corona-Impfstoff an.

Unsere

Test- und Impfcenter

Test-und Impfcenter Lichtenfels - Citycenter Life

Test-und Impfcenter Bamberg - Ertl Shopping